Buch "Der Zopf" mit Bürste und Haargummi

Der Zopf von Laetitia Colombani

„Der Zopf“ verbindet die drei Leben von Smita, Giulia und Sarah. Smita ist Inderin und gehört als „Unberührbare“ der untersten Kaste an. Ihre Geschichte hat mich am meisten berührt und gefesselt. Sie wünscht sich für ihre Tochter ein besseres Leben, ohne Unrat aussammeln und Essenreste bzw. Ratten essen müssen. Giulia ist Tochter eines sizilianischen Unternehmers […]

Häuser aus Sand von Hala Alyan

Häuser aus Sand von Hala Alyan (abgebrochen)

Auf der Frankfurter Buchmesse 2017 hatte ich eine Dumont-Mitarbeiterin gefragt, auf welches Buch ich mich in 2018 besonders freuen könne, da mir „Heimkehren“ von Yaa Gyasi und „Was man von hier aus sehen kann“ von Mariana Leky sehr gefallen hatten. Die Mitarbeiterin hatte mir „Häuser aus Sand“ empfohlen, weshalb ich dieser Neuerscheinung besonders entgegengefiebert habe. […]

Roman "Das Mädchen, das in der Metro las "

Das Mädchen, das in der Metro las von Christine Féret-Fleury

In „Das Mädchen, das in der Metro las“ von Christine Féret-Fleury begleiten wir Juliette, die jeden Tag mit der Metro zu ihrem langweiligen Job fährt. Anstatt zu lesen, beobachtet sie gerne andere Leser und hängt Tagträumen nach. Als sie eines Tages eine Haltestelle früher aussteigt verändert dies ihr Leben komplett. Die Magie von Büchern als […]

Roman "Wie man die Zeit anhält" neben einer Uhr

Wie man die Zeit anhält von Matt Haig

Ich liebe Zeitreise Romane und auch wenn es sich bei „Wie man die Zeit anhält“ von Matt Haig strenggenommen nicht um einen Zeitreiseroman handelt, weil der Protagonist Tom Hazard „nur“ sehr langsam altert – er somit nach 439 Jahren immer noch wie 39 aussieht  – und die Zukunft nicht kennt, würde ich das Buch trotzdem […]

Lied der Weite von Kent Haruf

Als die 17-jährige Victoria merkt, dass sie schwanger ist, wird sie von ihrer Mutter verstoßen. Dank einer ungewöhnlichen Idee ihrer Lehrerin Maggie Jones kommt Victoria bei den beiden Brüdern Harold und Raymond McPheron unter, zwei gealterten Junggesellen, die seit Jahren ihren Bauernhof alleine bewirtschaften. Parallel lernt man Tom Guthrie und seine Söhne Ike und Bobby […]

palast-der-finsternis

Rezension: Palast der Finsternis

Gegenwart: Die 17-jährige Anouk und vier weitere Teenager werden eingeladen, einen bisher versiegelten, unterirdischen französischen Palast zu erkunden. Parallel lernt man in einem zweiten Handlungsstrang, der 1789 spielt, die Adlige Aurélie du Bessancourt kennen, deren Vater den unterirdischen Schmetterlingspalast gebaut hat, um die französischen Revolution wie in einem komfortablen standesgemäßen „Bunker“ überstehen zu können. Auf […]

3-tage-und-ein-leben

Rezension: Drei Tage und ein Leben

Der 12-jährige Antoine erschlägt im Affekt den 6-jährigen Nachbarsjungen Rémi. Voller Panik entdeckt zu werden, vertuscht er die Tat und fürchtet fortan als Mörder entlarvt zu werden. Ein Jahrhundertsturm verwischt die Spuren, Antoines Schuld und Angst hingegen begleiten ihn weiterhin. Sprachlich gelingt es Pierre Lemaitre mit seinem leichten französischen Erzählton den Leser bereits auf den […]

toete-mich

Rezension: Töte mich

Belgien, 2014. Der Grafenfamilie Neville ist das Geld ausgegangen, eine Gartenparty soll die letzte ihrer Art sein, bevor das Schloss in dem die Familie lebt verkauft wird. Graf Henri Neville holt einige Abende vor diesem Ereignis seine 17-jährige Tochter Sérieuse (was für ein Name!) von einer Wahrsagerin ab, da diese seine Tochter vor dem Erfrieren […]

underground railroad

Rezension: Underground Railroad

Cora wurde als Sklavin auf der Randall-Plantage geboren und ist zu Beginn des Buches etwa 16/17 Jahre alt. Ihre Großmutter stammte aus Benin /Westafrika und wurde häufig verkauft, bis sie auf der Randall-Plantage ihre letzte Station fand. Coras Mutter Mabel war die einzige Sklavin der Randall-Plantage, der die Flucht gelang. Dies geschah fünf Jahre vor […]

heimkehren

Rezension: Heimkehren

„Heimkehren“ ist ein Debütroman der aus Ghana stammenden Amerikanerin Yaa Gyasi. In dem 400 Seiten starken Buch wird die Familiengeschichte der Halbschwestern Effia und Esi über mehrere Generationen hinweg abwechselnd erzählt. Die Lebensgeschichte der beiden Schwestern und ihrer Nachfahren verläuft sehr unterschiedlich, u.a. auch, weil sich beide nie kennen lernen. Effia wird mit einem britischen […]