buchhandlung-chlodwigplatz-1

Tipp: Buchhandlung am Chlodwigplatz | Köln

Bei einem Besuch in Köln hatte ich die Möglichkeit, einige Buchhandlungen zu entdecken. Die Buchhandlung am Chlodwigplatz hat mich sehr begeistert, weshalb ich unbedingt einen eigenen Beitrag dazu schreiben musste.


Buchhandlung am Chlodwigplatz | Ubierring 6-8 | 50687 Köln

Mo-Fr 09.30 – 19.00 + Sa 09.00 – 16.00


Die Buchhandlung wirkte von außen durch das dunkle Holz und die großen Schaufenster schon sehr ansprechend. Drinnen reihen sich in einem hellen, 2-teiligen Verkaufsraum dunkelbraune Holzregale bis zur Decke.

buchhandlung-chlodwigplatz-2

Die Auswahl war bemerkenswert. Beispielsweise habe ich nach einer besonderen illustrierten Ausgabe von „Alice im Spiegelland“ gefragt und als der Buchhändler das Buch aus dem Regal zog, konnte ich mein Glück kaum fassen. Neben aktuellen Bestsellern sind dort auch Bücher zu finden, die es nicht in jeder Buchhandlung gibt. Mein Mann war beispielsweise vor einiger Zeit auf der Suche nach der Polt-Reihe von Alfred Komarek, die es in vielen Buchhandlungen – obwohl Lokalkrimis momentan gern gelesen werden – nicht gab. Hier standen einige Exemplare neben anderen nicht ganz bekannten Autoren. Die Mischung und die Buchauswahl hat mich sehr beeindruckt.

buchhandlung-chlodwigplatz-3

Der Service war erstklassig. Nicht nur, dass der Buchhändler mit Begeisterung über Bücher gesprochen hat und uns einige tolle Empfehlungen geben konnte. Er war bei einigen Büchern auch kritisch und hat lieber etwas anderes empfolen. Desweiteren war er durch Literatur / einschlägigen Buchhandlungsseiten / Fernsehsendungen sehr gut informiert.

Falls ihr als Buchliebhaber mal nach Köln kommen solltet, kann ich euch die Buchhandlung am Chlodwigplatz sehr empfehlen!

Neuzugänge

chlodwigplatz-1

Wie bereits erwähnt, bin ich in dieser Buchhandlung fündig geworden und habe diese schöne Ausgabe von Alice im Spiegelland erworben. Außerdem habe ich mich für Margaret Atwood „Der Report der Magd“ entschieden. Das Buch der kanadischen Autorin ist eigentlich schon einige Jahre alt, feiert jedoch durch seine Neuauflage beim Piper Verlag wieder große Beachtung. In dieser Utopie geht es um einen Staat, in dem Frauen keine Rechte haben. Die Dienerin Desfred ist Protagonistin dieses Romans und hofft auf ein besseres Leben.

Das dritte Buch, was ich mir gekauft habe ist „Gott, hilf dem Kind“ von Toni Morrison. Es ist eine Neuerscheinung, die ich bereits bei einigen Bloggern gesehen habe. Laut dem Buchhändler bringt Morrison nur in großen Abständen Bücher raus. In ihrem neuen Werk erzählt die Literaturpreisträgerin von Lula Ann, die von ihrer Mutter Sweetness zu Gehorsam- & Unterwürfigkeit erzogen wird, um sie vor rassistischen Übergriffen zu beschützen. Lula Ann will aus diesem starren Korsett ausbrechen und ihren eigenen Weg gehen.

Alice im Spiegelland (Illustrator:Benjamin Lacombe)

10 Antworten

  1. Eva-Maria sagt:

    Danke für den Tip, nächste Woche bin ich in Köln und schau mal, ob ich es hin schaffe

    • jemima sagt:

      Hallo Eva-Maria,

      zur litcon, oder? Viel Spaßdort (müsste inzwischen zuende sein, wenn ich so auf die Uhr schaue).
      Falls es zeitlich nicht gereicht hat, vielleicht beim nächsten Mal. 🙂 Lohnt sich wirklich!

      Viele Grüße,

      Jemima

  2. Juliane sagt:

    Oh, das Alice Buch sieht ja klasse aus!! <3

    • jemima sagt:

      Huhu Juliane,

      ist es auch! Sind zwar etwas teurer, aber richtige Schätze im Regal! Macht sich bestimmt gut in deiner Schmuckausgaben-Sammlung 😉

      Viele Grüße,

      Jemima

  3. Kitsune sagt:

    Hallo 🙂

    Ich denke ich muss der Buchhandlung noch eine Chance geben. Zwar sind sämtliche meiner „Das Lied von Eis und Feuer“ Bücher von dort, allerdings auch nur weil mein Mann sie dort gekauft und mir geschenkt hat. Als ich noch im Viertel gewohnt habe, ist sie mir tatsächlich nie aufgefallen und bin dann halt die zwei Stationen zum Neumarkt zur großen M gefahren. Als ich dann selbst vor einiger Zeit dort hin bin, war der Zeitpunkt leider sehr ungünstig. Zwei der Angestellten waren sich richtig fies – vor den Augen der Kunden – am streiten. Dementsprechend waren diese dann auch gelaunt, wenn man sie wg. einem Buch angesprochen hat oder einfach nur bezahlen wollte. Ich fand das damals so unprofessionell und unsympathisch, dass ich bislang nicht wieder dort eingekehrt bin.

    • jemima sagt:

      Hallo Kitsune,

      oh, das große M. Da war ich ne Stunde später dann auch drin und hatte nochmal nen kleinen Kaufrausch. Vorallem Stephen King-Bücher stapelten sich im Regal. Da hat es dann kurz mal ausgesetzt bei mir… Aber die Buchhandlung am Chlodwigplatz hatte dagegen einfach Klasse. Kann verstehen, dass das Erlebnis definitiv nicht zum Wiederkommen verleitet hat, aber vielleicht hat sich etwas am Team getan?! Bei unserem besuch waren die Mitarbeiter aber auf jeden Fall sehr freundlich & Serviceorientiert.

      Viele Grüße,

      Jemima

  4. Effi sagt:

    Hi Jemima,

    das Buch von Toni Morrison hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm, und schaue mir das mal genauer an.
    Ich stöbere glatt mal weiter bei dir, ob ich noch ein paar Bücher entdecke.:)

    Liebe Grüße
    Effi

    • jemima sagt:

      Hallo Effi,

      Danke! – Ich bin ja auch nur durch Bloggerempfehlungen darauf aufmerksam geworden. Da wird man dann Sensibilisiert, wenn einem diese Bücher dann im Buchladen sieht… 😉

      Viele Grüße,

      Jemima

  5. Ascari sagt:

    Also, vor ein paar Jahren hat man bei uns die Polt-Romane fast überall bekommen … Das war aber wohl, als die Verfilmungen bei uns nach und nach im TV gelaufen sind. In der Zwischenzeit moderiert der Autor übrigens eine Literatursendung bei einem unserer österreichischen Privatsender, bei ServusTV :). Daher wirst du wohl in einer österreichischen Buchhandlung höhere Chancen haben, die Bücher zu bekommen, scheint mir ;).

    Liebe Grüße
    Ascari

    • jemima sagt:

      Mein Mann wollte die Bände gerne haben und ist – als wir um Ostern in Wien waren – dort tatsächlich fündig geworden. Hier in Deutschland werden die scheinbar nicht sooo gelesen. Das mit der Literatursendung ist interessant, gebe ich gern weiter 🙂 Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.