Montagsfrage – KW 21 | Spoiler

Die Montagsfrage wird wöchentlich durch Svenja von Buchfresschen auf ihrem Blog veröffentlicht. Wer Lust hat, kann sich innerhalb einer Woche an der Aktion beteiligen und die Frage zum Thema Bücher beantworten.

Die Frage vom 22.05.2017 (KW 21) lautet:

Wurdest du schonmal gespoilert?
Hast du wegen eines Spoilers ein Buch mal nicht zu Ende gelesen?


askaban entdeckungdeshimmels

Der Beitrag enthält selbst Spoiler zu „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ und „Die Entdeckung des Himmels“.

Ich habe Svenja die Frage geschickt, weil mir dies bereits passiert ist und sich zu einem Running Gag entwickelt hat.

Im Gegensatz zu meinen anderen Familienmitgliedern war ich relativ spät dran mit Harry Potter, weshalb ich mich über diesen Spoiler meiner Schwester sehr geärgert habe. Ich war mitten in Band 3: Der Gefangene von Askaban (der bis heute mein Liebling der Reihe ist) und erzählte, an welcher Stelle ich gerade war. Meine Schwester hat mir dann verraten, dass Sirius Black eigentlich Harrys Pate ist. Diese Wendung habe ich zu dem Zeitpunkt noch nicht erwartet. Aber das Buch habe ich damals zu ende gelesen, weil mich doch sehr neugierig gemacht hat, wie es weiter geht und warum Sirius Black Harry verfolgt.

Ein weiterer Spoiler – wieder durch meine Schwester (!) – war dann etwas schwerwiegender. Wir haben etwa zeitgleich Harry Mulischs „Die Entdeckung des Himmels“ gelesen. Wieder war sie etwas weiter. Sie erzählte mir dann, dass Protagonist Max stirbt. Ich habe danach den 880-Seitenroman weggelegt und nie wieder angerührt. Immer, wenn wir uns heute innerhalb der Familie über Bücher unterhalten, die der andere gerade liest oder noch lesen will, fällt zwangsläufig „Max ist tot“ – quasi als Warnung nicht zu Spoilern.

Ist euch ähnliches schon mal passiert? Wie geht ihr mit Spoilern um?

6 Antworten

  1. Huhu 🙂

    Deine Schwester scheint da ein bisschen die Axt im Walde zu sein, was Spoiler betrifft, oder? 😉
    Solche inhaltlichen Details würde ich auch keinesfalls wissen wollen, das geht zu weit. Kleinere Sachen machen mir nichts aus, weil sie meine Neugier anfachen, aber sowas… Ich möchte schon noch das Gefühl haben, dass sich die Lektüre lohnt und nicht durch einen Spoiler überflüssig ist. 🙂

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    • jemima sagt:

      Hallo Elli,

      ich muss zu ihrer Entschuldigung einwenden, dass das Ganze schon ne Ewigkeit her ist. Aber sowas bleibt halt im Kopf. 🙂

      Viele Grüße,

      Jemima

  2. DerSinn sagt:

    Ach … ich sehe das mit den Spoilern in Wahrheit gar nicht so eng. Wenn ich mich recht entsinne, wurde ich jedenfalls noch nie so sehr gespoilert, als dass es mir den Spaß verdorben hätte.

    Vielleicht sind in meiner Umgebung die Leute aber auch einfach besser darin an sich zu halten. 😀

    • jemima sagt:

      Vielleicht. Zwischendrin spoilere ich mich selbst, weil ich schon vorgeblättert und gelesen habe und ärgere mich dann. Spoiler von außen mag ich trotzdem noch weniger 🙂

  3. Moni2506 sagt:

    Hey Jemima,

    Bei einem Buch ist mir so ein Spoiler noch nicht passiert, aber mir wurde mal bei einem Film verraten, wer darin stirbt. Dann hatte ich keine Lust mehr den Film zu gucken und habe ihn auch bis heute nicht geguckt. Sehr ärgerlich war auch, dass der Spoiler mit voller Absicht war. Sowas mag ich dann eher nicht.

    LG, Moni
    #litnetzwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.