monatsrueckblick

Monatsrückblick Mai 2017


Bücher: 5 | Hörbücher: 2 | Bewertungen: 1×3, 1×4 und 3×5 Sterne

Monatsrueckblick-Mai17


Bücher

Irisch-mystisch war das Jess Kidd-Debüt Der Freund der Toten. Skurrile Charaktere und eine ungewöhnliche Geschichte machen dieses Buch zu einer lesenswerten Lektüre.

Mein erster Stephen King-Roman war: Sie. Ich habe den Film nach Beendigung des Buches gesehen und kann sagen, dass dieser nichts, wirklich NICHTS im Gegensatz zu diesem Buch ist. King schafft eine beklemmende Atmosphäre mit einer sehr, sehr fiesen und grausamen Psychopathin.

Da ich mehr Klassiker lesen möchte & ich nach dem Schocker etwas Ruhiges brauchte, habe ich zu Ernest Hemingways „Der alte Mann und das Meer“ gegriffen. Voller Ruhe und Klarheit wird die Odyssee des Fischers Santiago („Der alte Mann“) geschildert, der auf einer Angeltour einen großen Fisch fängt, den er irgendwie nach Hause bringen muss. Lesenswert!

Mein erster Roman einer Selfpublisherin war Scream Run Die von Tanja Hanika. Die Geschichte rund um Milton, der ein Ding überfährt und somit eine Kette von Morden auslöst hat Spaß gemacht zu lesen und war nicht das letzte Buch der Autorin.

Das Mädchen war mein zweites Stephen King Buch & ich habe die kleine Trisha, die sich im Wald verläuft, von Anfang an ins Herz geschlossen. Trisha ist großer Baseballfan und wenn sie voller Begeisterung über ihr Radio dem Spiel ihrer Lieblingsmannschaft den Red Sox lauscht, ist man als Leser selbst vom beschriebenen Spiel hingerissen. Neben „Sie“ mein absolutes Highlight diesen Monat!

Hörbücher

Inzwischen bin ich mit dem dritten Teil der „Das Geheimnis der großen Schwerter“-Reihe: „Die Nornenkönigin“ durch. Ich bin immer noch total begeistert & die Reihe zählt nach all den Jahren weiterhin zu meinen Favoriten. Tad Williams schafft es, dass man in eine komplett andere Welt eintaucht. Ich habe auch bei diesem Hörbuch mit Spannung zugehört, gelacht, geweint & kann es weiterhin – auch wegen der Stimme von Andreas Fröhlich  – sehr empfehlen!

Außerdem habe ich das Hörbuch The Girl before gehört. Ich habe bis zur Hälfte des Hörbuchs mit mir gerungen, das Hörbuch abzubrechen, weil ich die Charaktere einfach nur klischeehaft und unsympathisch fand. Der Schluss hat mich dann trotzdem überrascht. Leider ist aber der Hype, der um dieses Buch gemacht wird (mal wieder) nicht gerechtfertigt.

Sonstiges

Der Mai stand ganz im Zeichen der Stephen King Aktion von Juliane von iamjane.de und mir. Jeder konnte zu einem King Buch seiner Wahl greifen & sich darüber auf Twitter unter dem Hashtag #skm17 austauschen. Die Aktion hat sehr viel Spaß gemacht & ich habe einen neuen Lieblingsautor. 🙂

Nach und nach möchte ich noch viele weitere Bücher des amerikanischen Horror-Autors lesen. Mehr zur Aktion könnt ihr auch in den aktionsbegleitenden Fragerunden lesen, auf denen auch die Antworten der anderen (Blog-)Teilnehmer verlinkt sind: Fragerunde eins, zwei, drei und vier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.